Montag, 19. Juni 2017

Erdbeer Oreo Cupcakes mit Mascarpone Buttercreme

Ich gestehe es, ich liebe alles was es nicht immer zu kaufen gibt und was heute in Denglish "Special Edition" genannt wird. Wenn ich das bei Schokolade, Joghurt oder Keksen sehe, dann muss das in meinen Einkaufskorb und ich überlege was ich daraus backen oder kochen kann... Ja, ich weiß ich bin ein bisschen verrückt. Bei diesen Erdbeer Oreo Keksen konnte ich natülirch auch nicht widerstehen und habe direkt mal 2 Packete aus Holland mitgebracht, ich bin mir aber sicher das es die kleinen schwarz-pinken Kekse auch in Deutschland oder im Internet zu kaufen gibt... Optional nehmt ihr einfach die "normalen" Oreos, obwohl ich sagen muss, die Erdbeer Dinger sind schon der Knaller.
Ich verquatsch mich einfach immer... Los geht's holt die Muffin Bleche raus und schmeißt den Ofen an, denn die leckeren Erdbeer Cupcakes backen sich nicht von alleine.


Einfaches Erdbeerpüree:
Das Erdbeer Püree könnt ihr ruhig 1-2 Tage bevor ihr es braucht zubereiten, es ist ganz schnell gemacht und ihr könnt es nicht nur für die Cupcakes und Buttercreme brauchen. In Mineralwasser oder Prosecco mit ein paar Eiswürfeln schmeckt es wunderbar, ihr könnt es für Erdbeer Daiquiri und vieles andere brauchen.
500g Erdbeeren, waschen und grün entfernen.
In einem kleinen Topf mit 2EL Zucker und dem Saft einer habelb Zitronen pürieren. Das Ganze lasst ihr dann ein paar Minuten köcheln, in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
In einem festverschlossenen Gefäß hält es mehrere Tage im Kühlschrank.


Zutaten für 14-18 Cupcakes:
175g Mehl
1 Prise Salz
1TL Backpulver
120g weiche Butter
200g extrafeiner Zucker
2 Eier Gr. L
1TL Vanillepaste oder frische Vanilleschote
110g Erdbeer Buttermilch
1-2EL Erdbeerpüree
1 Messerspitze rote Farbpaste (optional) 
2 Pck. Erdbeer Oreo Kekse


Zubereitung:
Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen, Muffin Bleche mit Papierförmchen auslegen und in jedes Förmchen einen Erdbeer Oreo Keks als Boden einlegen, beiseite stellen. Mehl, Salz und Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben. In der Küchenmaschine die Butter und Zucker mit der Vanillepaste zu einer luftigen Masse aufschlagen lassen, ich nehme immer meinen Flachrührer dazu. Die beiden Eier nacheinander unter dies Butter Zucker Mischung rühren lassen, bis eine ganz cremige Masse entstanden ist. Buttermilch, Erdbeerpürre und evtl. die Farbpaste in einem kleinen Gefäß mischen. Nun abwechselnd die cremige Flüssigkeit und das Mehlgemisch in die laufende  Maschine geben und alles verschlagen lassen. Seiten der Schüssel abkratzen damit alles vermischt ist, nicht zu lange rühren lassen, damit der Teig nicht "überschlagen" wird.
Den Teig evt. mit einem Eisportionierer gleichmäßig in die Muffin Förmchen geben und im vorgeheizten Backofen ca. 15-18 Minuten goldbraun backen lassen.

Herausnehmen und auf einem Kuchenrost komplett abkühlen lassen.


Erdbeer Mascarpone Buttercreme Frosting:
270g weiche Butter mit ca. 260g gesiebtem Puderzucker + 2TL Vanille-Rosen Zucker (optional) + 1TL Vanillepaste mindestens 8-10 Minuten in der Küchenmaschine zu einer hell schaumigen Creme aufschlagen lassen, auch hierfür verwende ich immer den Flachrührer meiner Maschine. 
Dann 300g Mascarpone und 100g Erdbeerpüree (bitte unbedingt darauf achten das diese Zimmertemperatur haben) zu der Masse in die Rührschüssel geben und ca. 1 Minuten auf kleiner Stufe zusammenrühren lassen. Dann erhöht ihr die Geschwindigkeit und lasst die Buttercreme ca. 6-7 Minuten auf mittlerer Geschwindigkeit ganz luftig aufschlagen. Kleiner Tipp von mir: Bei Frucht-Zusätzen in Buttercremes kann diese leicht "geronnen" aussehen, das ist dem Geschmack nicht abträglich, durch Zugabe 1TL Saftbinder könnt ihr so etwas verhindern. Passieren kann dies vorallem wenn das zugegebene Obstpüree zu kalt ist.
Die Masse in einen Spritzbeutel füllen, ich habe hier eine meiner russischen Tüllen benutzt und einen schönen Tupfen auf die Cupcakes spritzen. Dekoriert hab ich mit halbierten Erdbeer Oreos und kleinen selbstgemachten Fondant Erdbeeren... Also ich finde die kleinen Dinger sehen zum Anbeissen aus, oder was meint ihr?



SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger templates by pipdig