Freitag, 8. Oktober 2021

Stracciatella Torte

So ein leckeres Törtchen zum Kaffee, das hebt die Laune, schmeckt und macht wenn es hübsch gemacht ist schon alleine Freude wenn es auf dem Tisch steht. Da muss der Aufwand nicht immer so groß sein, wie man vielleicht denken mag. Mein Tipp für euch um mal auf die Schnelle eine kleine Torte zaubern zu können. Ich habe immer einen saftigen Wunderkuchen oder Biskuit-Boden in meinem Frierer der nur darauf wartet aufgetaut und gefüllt zu werden. Auch Macaronsschalen in verschiedenen Farben, sind dort ordentlich in Plastikdosen verpackt, um ganz flott auf den Kaffeetisch zu hopsen. Schokoladen- und Keksdekorationen halten sich in Dosen und kühl gelagert ebenfalls eine ganze Weile. So hat man bis auf die Füllungen alles zur Hand für die plötzliche Torten-Lust oder um mal ganz spontane Gäste zu überraschen. Aber auch frisch gebacken ist diese feine Stracciatella Torte kein Hexenwerk. Ganz viel Schoko-Stückchen im Boden und der Creme geben diesem Schätzchen seinen Namen. Herrlich sahnig und so cremig, da kann man den Anschnitt kaum erwarten und man sich auf ein Tässchen Kaffee dazu freut. Lasst uns also Familie und Freunde damit verwöhnen,  direkt den Mixer anwerfen und endlich los legen meine Lieben. 




Zutaten
für 1 x 20cm PME Form:
5 Eier Gr. L 
250g Zucker
250g Vanille-Joghurt oder Quark
200ml neutrales Pflanzenöl
50g geschmolzene, leicht abgekühlte Butter
1 TL Vanillepaste
375g Mehl Type 405 oder 550er
1 1/4 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
100g Schoko-Tröpchen (z.Bsp. von Lidl)  + 1 EL Mehl  


Zubereitung:
Form fetten und den Boden mit Backpapier auslegen, legt auch einen Rand der höher als die Form selber ist aus Backpapier ein, wir wollen hier einen richtig schön hohen Kuchenboden backen.
Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen, mittlere Schiene, alle Zutaten bitte "Zimmerwarm"! 
Eier und Zucker in der Küchenmaschine 10 - 15 Minuten wirklich ganz hell-schaumig schlagen lassen, die Masse muss wirklich einen festen Stand haben, das braucht seine Zeit.
Vanille-Joghurt, Öl, geschmolzene Butter und Vanillepaste in einem hohen Gefäß mischen und vorsichtig in die Eimasse fließen lassen. Mehl, Backpulver und Salz mischen und darüber sieben, nun nur noch ganz kurz aber gründlich vermischen, das Volumen soll erhalten bleiben. Die Schoko-Tröpfchen mit dem Mehl mischen und unter den Teig heben. In die vorbereitete Form geben, leicht aufklopfen und ca. 60 Minuten im Ofen backen lassen, Stäbchenprobe nicht vergessen. Form aus dem Ofen holen, 5 - 10 Minuten stehen lassen. Backpapier am Rand lösen und die Form auf ein Auskühlgitter stürzen. Den Kuchen nach Möglichkeit einen Tag vor dem Füllen backen, so krümelt er weniger. 

Zutaten
für die Füllung:
500 - 600g Sahne 32%
2 Pck. Paradies-Creme Straciatella
50g Zartbitter-Schokoladenstückchen
 

Zubereitung:
Je nachdem wie fest ihr die Creme haben möchtet oder wie warm es ist, könnt ihr 500 oder 600ml Sahne zum aufschlagen der Creme verwenden. Ich habe für meine Füllung hier 500g verwendet. Einfacher geht's nicht. Sahne und Paradies-Creme Pulver in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Handrührgerät zu einer festen Creme aufschlagen. Die Schoko-Stückchen unterheben und zur Seite stellen. 
 

Zum Einstreichen der Torte:
400g weiche Butter
1 Dose gezuckerte Kondensmilch (397g)
100g weiße Schokolade
Optional weiße Lebensmittelfarbe z.Bsp. Wilton Icing White

 
Zubereitung:
Schokoladen klein hacken, schmelzen und zum Abkühlen zur Seite stellen. Butter weiß schaumig aufschlagen, dann die gezuckerte Kondensmilch dazu geben und alles zu einer feinen Buttercreme rühren, das dauert ein paar Minuten. In die feste Creme nun die geschmolzene, leicht abgekühlte Schokolade geben, gut vermischen. Wer mag färbt die Buttercreme noch in "weiß" ein, dazu einfach die Farbpaste dazu geben und unterrühren lassen. Einen Teil der Buttercreme in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle füllen, restliche Creme in der Schüssel abdecken und zur Seite stellen.

Wie die Torte fertig gestellt wird erkläre ich euch unten am Anschnitt. 


Kuchenboden begradigen und 3x waagerecht halbieren. Den 1ten Boden mit ein wenig Buttercreme auf eine Tortenplatte eurer Wahl kleben, so rutscht beim füllen nichts. Auf den äußeren Rand des Boden einen Kreis mit der weißen Buttercreme aufspritzen, der kann ruhig ein wenig darüber hinaus ragen. Das Innere dann mit der Stracciatella Sahnecreme füllen. Den 2ten Boden darüber legen und so fortfahren bis alle Böden verbraucht sind. Ich selber stelle die Torte nach jeder Schicht für 10 Minuten in den Kühlschrank, so bleiben die einzelnen Schichten fest, sehr gleichmäßig und können nicht verrutschen. Die Torte einmal ganz dünn von außen mit der Buttercreme bestreichen, abziehen und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach die Creme so auftragen und abziehen, bis man mit der Oberfläche zufrieden ist. Nun für einige Stunde, gerne auch über Nacht in den Kühlschrank stellen. Für den Schokoladen-Dripp, sollte eine Torte immer gut durchgekühlt sein.


100g Zartbitter-Schokolade
70g flüssige Sahne
2 TL heller Grafschafter Goldsirup - Alternativ Glucose-Sirup -

Schokolade klein hacken und leicht in der Mikrowelle anschmelzen, Sirup darüber geben. Sahne aufkochen, kurz warten und dann auf die Schokolade gießen. 1 - 2 Minuten stehen lassen und mit einem kleinen Spatel alles zu einer glatten, glänzenden Ganache zusammen rühren. Der Dripp sollte wirklich nur noch "lauwarm" bei der Verwendung sein. In einen kleinen Spritzbeutel füllen und die Spitze abschneiden. Die gut gekühlte Torte am besten auf einen Torten-Drehteller setzen und nun ringsherum dicke, lange Tropfen mit der Ganache herunter laufen lassen. Dafür den Spritzbeutel oben am Rand der Buttercreme entlang ansetzen und mit leichtem Druck die Schokolade herunter fließen lassen. Danach den kompletten inneren Kreis mit der Schokolade füllen und mit einer kleinen Palette bis an den Rand sauber verstreichen. Gute kühlen, dann mit Macarons und Schokoladen Dekor und einigen kleinen Blüten ganz nach eigenem Geschmack dekorieren. Besonders gut halten die Macarons wenn man sie mit ein wenig restliche Buttercreme oder Ganache "anklebt", so kommt nichts ins Rutschen.
Die Torte hält mehrere Tage wenn ihr sie im Kühlschrank aufbewahrt, ein echter Leckerbissen für Schoko Liebhaber und nicht so schwer.  





SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger templates by pipdig