Montag, 25. Januar 2021

Karamell, Bananen und Vanille Törtchen

Ihr Lieben, ich hoffe doch sehr das unter euch der ein oder andere Karamell und Bananen Fan ist. Denn mit dieser Torte, die ich mir extra für den Blog überlegt hatte, konnte ich bei meiner eigenen Tochter leider so gar nicht punkten. Da sagt mir doch mein bestes Kind, nachdem ich das Prachtstück fertig hatte und mir diesmal wirklich mächtig viel Mühe gemacht habe: "Bähh, ich mag keine Banane im Kuchen." Aber dafür war der Rest der Family total begeistert. Denn es gibt nicht nur karamelisierte Banane in der Füllung sondern auch einen ganz feinen Karamell-Crémeux, etwas wirklich Ausgefallenes. Das werdet ihr sehen wenn ihr das Rezept lest. Wollte man es beschreiben, eine Art köstlicher Karamell-Pudding. Umhüllt ist das kleine Törtchen mit einer schnell gemachten Karamell Buttercreme, also keine Sorge, ihr steht nicht ewig dafür in der Küche. Jetzt muss ich euch aber auch mal von einem Missgeschick aus meiner Küche berichten. Diesmal wollte ich echt mal einen raushauen und habe zuerst Bananen-Böden für die Torte gebacken, so war das ursprünglich gedacht. Aber was soll ich euch sagen, die Bananen-Böden sind mir grandios in die Hose gegangen. Z Anfang, sahen sie einfach wunderbar aus und allein schon der Teig schmeckte Göttlich. Nach dem Backen, Abkühlen und Durchschneiden habe dann meinen Matsche-Pratsche Kuchen-Albtraum erleben dürfen. Die Böden waren nicht zu gebrauchen, Gummi wäre noch ein netter Begriff dafür gewesen. Alles andere war aber schon vorbereitet und ich hatte zum Glück noch einen Vanille Wunderkuchen im Frierer, den habe ich dann fürs Törtchen genommen. Was soll ich sagen, gar keine schlechte Idee! Ich glaube es wäre sonst zuviel Banane im Rezept und für den Gaumen geworden. Die Kombination ist einfach nur himmlisch lecker und ich hoffe ihr mögt es auch.Wenn ja, dann holt schon mal die Sahne und Eier aus dem Kühlschrank die brauchen wir nämlich und zum Verarbeiten sollten sie "Zimmerwarm" sein.



Zutaten
für 1 x 20cm Vanille Wunderkuchen:
300g Mehl (Type 405 oder 550)
1Pck. Backpulver
1Prise Salz
4 Eier Gr. L
200g Zucker
200ml neutrales Speiseöl
200g Vanillejoghurt
2EL Vanillepaste


Aus den o.g. Zutaten einen Wunderkuchen nach dem Grundrezept backen.

Gerne 1 - 2 Tage vor dem Füllen backen, dann krümelt er nicht so beim Schneiden.

Zutaten
für die Füllung:
- Karamell-Crémeux -
200g weiße Schokolade
8 Eigelbe (Gr. L)
100g Zucker
1Prise Salz
340ml Sahne (30 - 32%)
4 - 5Blatt Gelatine (je nachdem wie fest ihr die Füllung mögt)


Zubereitung:
Die Schokolade in kleine Stückchen hacken und in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad schmelzen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, Sahne leicht erwärmen, für den nächsten Arbeitsschritt darf sie nicht eiskalt sein! Die Eigelbe in eine kleine Schüssel geben und leicht verrühren, ebenfalls erst einmal zur Seite stellen. Gebt den Zucker und Salz in einen Topf und lasst ihn auf  nicht zu hoher Temperatur schmelzen. Nicht darin rühren, dann verklumpt der Zucker.
Die Hitze auf dem Herd so halten, das der Zucker anfangen kann zu karamellisieren und eine schöne hell-goldene Farbe bekommt. Dann 1/3 der Sahne dazu geben und gut verrühren. Die Flüssigkeit wird ein wenig aufwallen und es kann sich ein Stück fester Karamell im Topf bilden, aber immer schön weiter rühren! In zwei weiteren Portionen die Sahne dazu geben und so lange rühren bis sich alles wieder aufgelöst hat und man eine helle Karamellmilch im Topf hat. Schüttet nun unter ständigem Rühren, am besten mit einem Schneebesen 1/3 der Karamellmilch zu den Eigelben. Alles schön glatt vermischen. Dann unter weiterem Rühren die restliche Karamellmilch dazu geben. Das ganze nun wieder in den Topf gießen und unter Rühren (ja hier muss man viel Rühren, aber es lohnt sich) auf 83 - 85 Grad erhitzen. Das habe ich mit meinem Silikon-Thermolöffel gemacht, die Masse fängt dann an leicht anzudicken. Ein Sieb über die geschmolzene Schokolade legen und die Eier-Karamellmischung darüber, auf die Schokolade gießen. Kurz stehen lassen, die gut ausgedrückte Gelatine dazu geben und alles zu einer glatten Creme verrühren. Für mindestens 2 Stunde in den Kühlschrank stellen. 
 
Ihr könnt euch sicher denken das ich die übrig behaltenen Eiweisse fürs Macarons backen verwendet habe. Kleiner Tipp, Eiweiß abwiegen- nach Macarons Rezeptmenge - und einfrieren. 


Karamellisierte Banane:
100g Zucker
2Bananen

Den Zucker wieder in einem kleinen Topf, mit nicht zu hoher Hitze zu einem hell-goldgelben Karamell einkochen lassen. Die Bananen fein zerquetschen und unterrühren. Alles gut vermengen und die Masse in eine Schale geben, abkühlen lassen.


Zum Einstreichen der Torte und Deko Tuffs:
350g weiche Butter
1Dose Milchmädchen Karamel

Die weiche Butter hell schaumig aufschlagen, dann die karamelisierte Milchmädchen Kondensmilch dazu geben. So lange schlagen lassen bis eine fein glänzende Buttercreme entsteht.


Zusätzlich für die Dekoration:
Callebaut Mini- Chocolate Crispearls
Macarons

Wie die Torte fertig gestellt wird erkläre ich unten am Anschnitt.



Kuchenboden 3x waagerecht halbieren, wir erhalten so 4 dünne Böden.
Den ersten Boden mit ein wenig Buttercreme auf eine Tortenplatte kleben. Ich habe einen Teil der Karamell Buttercreme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle gefüllt. Damit nun einen Kreis auf dem kompletten Rand der Torte aufspritzen. Mit dem Karamell-Crémeux ausfüllen und den Bananen-Karamell mit einem Löffel einfach kreuz-und quer darüber verteilen. Beim 2 und 3ten Boden genauso vorgehen, zwischen den einzelnen Schichten die Torte ruhig mal für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Mit einem flachen Boden abschließen und einmal komplett von außen, dünn mit der Karamell Buttercreme einstreichen. Für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Noch einmal komplett und großzügig mit der Buttercreme einstreichen, an den Seiten und der Oberfläche glatt ziehen. Die Torte auf ein großes Blech stellen und die Schokoladen Mini Crispearls mit der Hand vorsichtig an den Seiten festdrücken, überschüssige Perlchen können so später wieder leicht wiederverwendet werden. Nochmals kühlen und dann dicke Buttercreme Tuffs auf die Oberseite der Torte aufspritzen, jeweils mit einem Macarons verzieren. Gut gekühlt hält die Torte mehrere Tage im Kühlschrank, bleibt mega saftig  und schmeckt wirklich unglaublich fein.




SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig