Montag, 20. Mai 2019

Blaubeer-Quark Kuchen

Ihr Lieben, manchmal darf es auch bei mir schnell und einfach sein, aber bitte immer lecker. Wollen wir doch mal ehrlich sein, wer hat schon Lust immer nur Torten oder aufwendigen Kram zu backen? Ich gestehe es, ich nicht! Jetzt hatte ich mal wieder richtig Appetit auf einen leckeren Streuselkuchen. Diesmal mit einem feinen Hefeboden, der ganz fluffig und saftig ist. Meine Blaubeeren im Gefrierschrank haben auch ganz laut "Hier" gerufen und mussten natürlich mit aufs Blech. Sie durften in einer köstlichen Quarkmasse Platz nehmen und haben von oben noch eine crunchige Streuselauflage bekommen. 
So ein Blechkuchen ist immer eine schöne Sache wenn Besuch ins Haus kommt und man auf einfach und schnelle Weise seine Gäste glücklich machen möchte. Da kann man sich den Weg zum Bäcker oder Konditor sparen und weiß trotzdem was man auf dem Kuchenteller hat. Zusammen mit einem Tupfen frisch geschlagener Sahne und einem Tässchen Kaffee ist der Nachmittag gerettet.
Wie sieht's aus, wann kommt euer nächster Besuch für den ihr diesen leckeren Blaubeer-Quark-Streusel Kuchen backen wollt?





Zutaten
für 1 Blech:
Hefeteig Boden
400g Mehl (gerne 550er )
1/2 Würfel Hefe
1Prise Salz
100g Zucker
1 Ei
150ml lauwarme Milch
75g geschmolzene Butter


Zubereitung:
Mehl und Salz mischen und in die Rührschüssel sieben. Bitte achtet darauf das die Milch wirklich nur lauwarm ist, wenn sie zu heißt ist macht sie die Hefe kaput. Die Milch mit der Hefe und 1EL Zucker, den ihr von den 100g Zucker abnehmt verrühren. Das ganze sollte sich komplett auflösen. In das Mehl eine Mulde drücken und die Flüssigkeit dort hineingeben, mit etwas Mehl bedecken und die Schüssel mit einem Küchentuch abgedeckt ca. 20 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen. Das ganze nennt man "Vorteig". Danach das Ei, den restlichen Zucker sowie die flüssige (aber nicht mehr heiße Butter) dazu geben und mit dem Knethaken der Maschine zu einem glatten, feinen Teig verarbeiten. Der Teig sollte sich schön und glatt wie eine Kugel vom Schüsselrand lösen. Eventuell noch ein wenig Flüssigkeit oder Mehl dazugeben, das kann schon einmal variieren. Den Hefeteig aus der Schüssel holen, einmal kurz mit der Hand zu einem richtigen Ball kneten und in die mit ein wenig Mehl ausgestreute Schüssel zurück geben. Mit dem Küchentuch abdecken und noch einmal für ca. 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, das Volumen sollte sich verdoppeln!

Zutaten
für die Streusel Auflage:
50g gemahlene Mandeln
50g gemahlene Haselnüsse
200g Mehl
1 Prise Salz
1/2TL Zimt
etwas Vanillepaste
150g Zucker
150g geschmolzene Butter


Zubereitung:
Für die Streusel einfach alle Zutaten in eine entsprechend große Schüssel geben. Immer wieder alles zwischen den Händen zerreiben bis sich Streusel bilden, dann abgedeckt in den Kühlschrank stellen, bis zur weiteren Verwendung.  


Zutaten 
für die Quarkmasse:
500g Magerquark
4 Eier Gr. L
150g Zucker
1/2TL Vanillepaste
Abrieb und Saft einer Bio Zitrone
85g flüssige Butter
1Pck Vanillepudding Pulver (zum Kochen)
2EL Weichweizengries
500g Blaubeeren (frisch oder TK)


Zubereitung:
Eier, Quark, Zitronensaft und Abrieb sowie den Zucker in einer Schüssel verrühren, wenn ihr einen Handmixer dafür benutzt, dann nur auf kleiner Stufe aufschlagen. Die leicht abgekühlte Butter dazu geben und dann das Puddingpulver und den Gries mischen und ebenfalls unterrühren. 


Wie das Blech fertig gemacht wird:
Den gut aufgegangen Hefeteig auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech ausrollen. Backofen bitte auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Achtet darauf das der Boden möglichst gleichmäßig dick ist. Mit einer Gabel etwas einstechen. Dann die Quarkmasse darauf geben und glatt streichen. Die gesäuberten Blaubeeren darauf verteilen. Nun nur noch die gut durchgekühlten Streusel mit den Händen darüber verreiben. Ca. 50 Minuten goldbraun backen lassen. Herausholen, abkühlen lassen und in Stücke schneiden. Mit einem Klecks frischer Sahne schmeckt er so lecker!





SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig