Montag, 18. Februar 2019

Kaffee-Giotto Törtchen mit Kaffee-Karamell

Ihr Lieben, manchmal muss es einfach mal etwas Besonderes sein. Bei diesem Törtchen, das mit seiner Höhe und wie ich finde auch der frischen und modernen Deko richtig was hermacht, hatte ich schon bei der Zubereitung eine Riesenfreude. Ja ich gebe es zu, manche Torten machen einfach Spaß. Hier wollte ich nochmal mit einem gefärbten Drip arbeiten und da ich schon seit der Messe in Birmingham tolle Zuckerstreusel in meinem Vorrat hatte, mussten diese Glitzerdinger jetzt auch endlich mal zum Einsatz kommen. Oft sage ich es nicht, aber in diese Torte war ich selber ein bisschen verliebt. Sollte ich jetzt noch erwähnen das die leckeren Kaffeeböden mit einer feinen Vanille Buttercreme, klein gehackten knusprigen Giottos und selbstgekochtem Espresso Karamell gefüllt sind? Ich weiß ja das ich euch nicht nur mit dem äußeren meiner Torten ködern kann, da muss auch der Inhalt einiges versprechen. So ein imposanter Dripping Cake wäre vielleicht das richtige Geburtstagsgeschenk und auch zu einer Taufe (hier für einen Jungen, aber in rose für ein Mädchen als kleiner Tipp von mir) ganz wunderbar passend.
Wie sieht's aus meine Lieben, wollen wir mal mit dem Kuchenböden backen anfangen?






Für diese Torte habe ich 2x mein Wunderkuchen Grundrezept gebacken, als cremige Zutat habe ich einen feinen Kaffeelikör verwendet. Meine Alternative für die, die ohne Alkohol backen wollen: Nehmt Vanillejoghurt oder Quark als cremige Zutat und gebt je 200ml 2-3EL lösliches Espresso oder Kaffeepulver darunter.

Zutaten
für die Buttercreme Füllung und Einstreichen der Torte:
360g Eiweiß (von ca. 9 Eiern)
250g Zucker
1TL Vanillepaste
700g weiche Butter
200g geschmolzene, leicht abgekühlte weiße Schokolade


Aus den oben genannten Zutaten eine Swiss Meringue Buttercreme nach Grundrezept herstellen und in die komplett fertig aufgeschlagene Creme zum Schluss die flüssige (aber nicht mehr warme!) Schokolade unterrühren lassen. 

Zutaten
für die Kaffee-Karamell Sauce:
70g Butter 
100g hellen Rohrzucker
160g Sahne (gerne 32% Konditorsahne)
1,5TL Espresso Pulver
2TL Vanillepaste
optional - 1TL Meersalz - 


Zubereitung:
Die Butter in einem kleinen Topg schmelzen lassen und dann den Zucker, Sahne, Espresso Pulver und Vanillepaste dazu geben. Auf nicht zu starker Hitze, das ganze mindesten 3-5 Minuten einköchlen lassen. Die Sauce sollte schön dicklich sein. Wer mag gibt noch einen Teelöffel Meersalz dazu, aber das ist Geschmackssache.

Es gibt auch gute Karamell Fertigsaucen im Handel, aber diese Espresso Sauce ist so schnell und einfach gemacht, das sich ein Versuch lohnt.


Zusätzlich für die Füllung:
2 Stangen Giotto Gebäckkugeln

Wie die Torte fertiggestellt wird, erkläre ich euch unten am Anschnitt, das ist am einfachsten.



Die beiden Kuchen an der Oberseite begradigen und jeweils 2x waagerecht halbieren. Etwas mehr als die Hälfte der Buttercreme zum einstreichen und die Oberseite der Torte zu dekorieren zur Seite stellen. Die Buttercreme für die Füllung noch einmal halbieren und in die eine Hälfte, die fein zerdrückten Giotto Gebäckkugeln geben und gut vermengen. Den ersten Tortenboden auf eine Platte eurer Wahl mit ein wenig Buttercreme festkleben, so rutscht beim Füllen nichts. Die 1te Lage Kuchenboden mit der Giotto Creme bestreichen. Den 2ten Boden auflegen, Vanille Buttercreme auftstreichen und schön mit dem abgekühlten Espresso Karamell begießen, achtet darauf den Rand der Torte frei zu lassen, damit die Sauce nicht ausläuft. Den 3ten Boden auflegen und mit der Giotto Creme befüllen, 4ten Boden auflegen. Nun wieder Vanille und Karamell befüllen. 5ten Boden auflegen und noch mal mit der Giott Creme bestreichen, den 6ten und letzten Boden mit der flachen Seite nach oben zum Abschluß auflegen. leicht andrücken. Den Kuchen eine halbe Stunde im Kühlrschrank parken, lasst die übrig gebliebene Swiss Meringue bitte bei Zimmertemperatur abgedeckt stehen, so könnt ihr besser damit arbeiten. 
Den Kuchen nun mit einem Teil der Creme einstreichen, erst den Crumb Coat und dann eine schöne glatte Oberfläche. 
Aus ca. 120g weißer Schokolade und 30g Sahne und einem Teelöffel Butter eine Ganache herstellen, diese zum Schluß mit türkisblauer Pastenfarbe einfärben. Achtet darauf das die fertig eingestrichene Torte wirklich sehr gut durchgekühlt ist und die Ganach zum Dripping selber nur noch Handwarm ist! Dann mit einem kleinen Spritzbeutel die blaue Ganache am Rand der Torte in kleinen Nasen herablaufen lassen. Wenn die Torte schön kalt ist, zieht das ganze ganz schnell an. Den Dripp dann direkt im Anschluss mit Zuckerstreuseln verzieren, die habe ich mit einer Pinzette aufgenommen und in die Ganache gedrückt. Die restliche Buttercreme wenn man mag zum Teil in türkis blau einfärben und abwechseln in einen Spritzbeutel mit stark gezackter Sterntülle füllen. Das Dekor auf dem Rand habe ich in einer Art Flechtmuster aufgespritzt. Dekoriert ist das Törtchen mit kleinen passend blau eingefärbten Macarons und noch mehr Zuckerstreuseln. 
Was meint ihr, dieses blaue Türmchen ist doch ein echter Hingucker, oder?


SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger templates by pipdig