Montag, 11. Juni 2018

Blaubeer, Buttermilch & Zitronen Törtchen

Ihr Lieben, manchmal hab ich einfach Lust mir selber ein niedliches Törtchen zu backen. Ich gestehe es, meinen kleinen Holz-Blumenkasten den ich mit selbstgebackenen Keks-Blumen bestückt habe, in den bin ich selber ein bisschen verliebt. Ich finde so eine kleine, sonnig freundliche Torte passt zu vielen Gelegenheiten. Gefüllt ist das gute Stück mit saftigen Blaubeer-Zitronen Böden die mit Vanille-Creme und Lemon Curd geschichtet sind. Die Blumenerde ist aus zerkleinerten Oreo-Keksböden und die kleinen Blümchen aus einem einfach Zuckerkeksteig. Die sind eigentlich die meiste Arbeit an dem Ganzen, lassen sich aber super mehrere Tage bevor ihr sie braucht herstellen. Alles in allem ist das Törtchen selber recht schnell gebacken und gefüllt, die Holzplanken sind mit einer Mould ebenfalls Ruck-Zuck gemacht. Also habt ihr keine Ausrede auch mal im Sommer ein paar Kekse zu backen und ein blumiges Fondant Törtchen auf den Kaffeetisch zu zaubern.
Was meint Ihr, wollen wir direkt mal mit den Böden anfangen? 




Zutaten
für 1x 18x18 cm eckige Form:
160g weiche Butter
195g hellen Rohrzucker (z.Bsp. den von DM)
1EL Vanillepaste
3 Eier Gr. L
375g Mehl
1Prise Salz
275ml Buttermilch
1EL Zitronensaft
Abrieb von 1 Bio Zitrone
1,5TL Backnatron (Kaisernatron)
2TL Apfel oder Weißweinessig
250g Blaubeeren (angefroren)
1-2EL Mehl 


Zubereitung:
Backform einfetten, Boden mit Backpapier belegen und komplett leicht mit Mehl ausstreuen. Backofen auf ca. 170 Grad vorheizen. 
Butter, Zucker und Vanillepaste in der Küchenmaschine ganz hell schaumig schlagen lassen. Die Eier leicht verquirlen und während die Maschine läuft in die Buttermasse einlaufen lassen, bitte achtet darauf das alle Zutaten Zimmertemperatur haben, so trennt sich nichts.
Mehl und Salz mischen und sieben, zur Seite stellen. In die Buttermilch den Zitronensaft und Abrieb geben. Im Wechsel Mehl und Flüssigkeit in die Rührschüssel geben, darauf achten das alles gut vermischt ist, die Seiten der Schüssel evtl. abkratzen. Fangt mit Mehl an und hört auch damit als letztes auf. Wenn die Masse schön glatt ist, das Natron in einem kleinen Schüsselchen mit dem Essig übergießen und kurz verrühren, das schäumt ein wenig. Zügig unter die Teigmasse rühren. Dann die angefrorenen Blaubeeren mit ein wenig Mehl vermischen und unter den Teig heben. In die vorbereitete Form geben und glatt streichen. Ca. 60 Minuten im vorgeheizten Ofen backen lassen, bitte macht die Stäbchenprobe. Solltet ihr 2 Backformen haben könnt ihr den Teig auch aufteilen, dann ist der Boden in 25-30 Minuten fertig.
10 Minuten in der Form belassen, Rand lösen und auf ein Kuchenrost stürzen, komplett auskühlen lassen. Dann in Frischhaltefolie an einem kühlen Ort lagern, am besten 1-2 Tage vor dem Füllen backen, dann krümelt der Boden nicht mehr so stark.

Zutaten
für die Zucker-Keks-Blumen:
200g Zucker
200g weiche Butter
1TL Vanillepaste
1 Ei Gr. M
400g Mehl 
1 Prise Salz


Zubereitung:
Butter, Zucker, Vanillepaste und Salz mit der Küchenmaschine auf langsamer Stufe (wir wollen nicht soviel Luft in den Keksteig rühren) zu einer glatten Masse rühren. Ei dazu geben und ebenfalls unterrühren lassen. Das Mehl zum Schluss unterrühren lassen, noch mal mit der Hand kurz durchkneten und denTeig zu einer flachen Scheibe drücken und in Frischhaltefolie verpackt mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Verschieden große Blüten ausstechen, ich habe hier meine Rosenblatt Ausstecher dafür benutzt, mindestens 0,5cm dick damit ihr noch Cake Pop Stiele und Zahnstocher in ein Ende des Teigs einstecken könnt. Im vorgeheizten Backenofen bei ca. 170 Grad je nach Größe der Kekse 12-18 Minuten goldgelb backen lassen.
Heraus nehmen, ein paar Minuten auf dem Blech lassen und dann vorsichtig auf dem Kuchenrost auskühlen lassen. Mit buntem Fondant nach Lust und Laune verzieren. Ich habe den ausgestochenen Fondant mit ein wenig Quittengelee auf die Kekse geklebt, das geht wunderbar und so verliert das Plätzchen seinen Eigengeschmack nicht so sehr.

Zum Füllen der Torte:
Aus 300g Eiweiß, 180g hellen Rohrzucker und 500g weicher Butter eine Swiss Meringue Buttercreme nach meinem Grundrezept herstellen. Ganz zum Schluss 1-2EL Vanillepaste nach Geschmack unter die fertige Creme schlagen lassen

Außerdem 1 Glas Lemon Curd und ca. 20 Oreo Kekse ohne Füllung, diese Kekse werden in einer Moulinette oder Küchenmaschine zu Pulver zerschreddert und als "Gartenerde" verwendet.
Wie das Törtchen zusammen gebaut wird, erkläre ich unten am Anschnitt, so erklärt sich alles fast wie von selbst.




Den Blaubeer-Zitronen Boden 2x waagerecht durchschneiden. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen und eine dünne Lage Buttercreme aufstreichen. Darauf mit einem kleinen Spritzbeutel in den ich den Lemon Curd gegeben habe, dich an dicht Schlangenlinien damit auf die Buttercreme aufgeben. Mit der Wilton #789 Tülle habe ich dann flache Buttercreme Streifen auf den Lemon Curd gezogen. Mit dieser Tülle könnt ihr auch ganz einfach Torten komplett und schnell an der Außenseite mit Creme verzieren. Den 2ten Boden aufsetzen und wieder wie gehabt befüllen. Den 3ten und letzten Boden aufsetzen und die komplette Torte mit der restlichen Buttercreme einstreichen, das muss nicht besonders glatt oder gründlich gemacht werden. Mit der Rustic Drift Mould von Karen Davies* habe ich die Holzplanken für meinen kleinen Blumenkasten hergestellt. Dafür einfach den Massa Ticino Fondant** in einem hellen braun Ton einfärben und hinterher mit ein wenig dunkler Puderfarbe abpinseln. Die einzelnen Fondantstücke haften ohne Probleme an dem Buttercreme Rand. Die Oberseite des Törtchens nun mit den zerschredderten Oreo Kekskrümel bestreuen und dann nach Lust und Laune eure kleinen Blumenkekse einstecken. Ich habe noch ein paar grüne Fondantblättchen dazwischen gesteckt und "Bitte sehr" hier ist mein zauberhafter kleiner Sommer-Blumenkasten. 
Der macht sich natürlich auf eurem Kaffeetisch besser als am Balkon-Geländer, wäre doch auch viel zu Schade wenn der leckere Kuchen bei eurem Nachbarn landen würde...
Spaß beiseite, wenn der Nachbar nett ist, bekommt er sicher ein Stückchen Torte ab!


Dieses Produkt wurde mir freundlicherweise von der Karen Davies Sugarcraft Ltd. zum halben Preis angeboten
** Dieses Produkt wurde mir freundlicherweise von der Herbert Bausch GmbH / Massa Ticino zur Verfügung gestellt
SHARE:

1 Kommentar

  1. Hallo liebe Marion,
    ein wunderschönes Törtchen hast Du da mal wieder gezaubert.
    Ich habe eine Frage zu den Keksblumen. Müssen die Holzstiele vor dem Backen
    in Wasser eingeweicht werden oder stecke ich die einfach so in die rohen Plätzchen?
    Ich sage schon mal DANKE.
    Liebe Grüße Gabi

    AntwortenLöschen

Blogger templates by pipdig