Montag, 23. Oktober 2017

Zimt Biskuit und Amaretto Kirsch Mini Kürbisse

Ihr Lieben, das Halloween mittlerweile in ganz Deutschland gefeiert wird, ist meiner Meinung nach echt Geschmackssache. Ich selber mag den guten alten St. Martin eigentlich lieber 😉! Wer mich kennt weiß auch, das ich nicht der Riesenfan von "blutigen Zombie-Grusel Torten" bin. Ich schau sie mir an, aber selber machen will ich ehrlich keine. Nun hat in diesem Jahr eine meiner absoluten Lieblingskonditorin - ja ihr wisst natürlich das das Peggy Porschen ist - das Thema Halloween in zarten hellen blau,weiß und rosa Tönen interpretiert. Da habe ich mich sofort angesprochen gefühlt. Ich finde so sieht Halloween richtig schick und ein wenig elegant aus.
Warum eigentlich nicht... Dachte ich mir und habe zwei kleine Zimtbiskuit Kürbisse gebacken. Gefüllt sind die Kuchen mit leckeren Amaretto-Kirschen und wenn ihr einen Tupfen Sahne zu eurem Stück auf den Teller dazugebt habt ihr die perfekte Kombi.
Der Kuchen ist einfach und schnell gemacht, wer keine spezielle Kürbisbackform hat, nimmt einfach kleine Gugelhupfformen und schneidet nach dem Backen und abkühlen, jede zweite Längsrippe aus der Gugelform heraus. So bekommt man die typischen Kürbisrillen.
Ach ja, ich habe einen Kürbis mit Fondant eingedeckt, den anderen mit Samtspray bearbeitet, auf dem nur sehr dünnen Ganache Untergrund war ich mit dem Velvet Spray aber nicht wirklich zufrieden. Das Ergebnis wollte ich euch trotzdem zeigen.
Boah! Jetzt ist genug gequatscht, wir legen endlich los, schmeißt den Backofen an!




Zutaten:
für 2 Kürbisse 
(4 halbe Kürbisse oder kleine Gugelhupfformen)
400g Mehl
1 Pck Backpulver
2TL Vanillepaste
1 Prise Salz
2TL Zimt
400g weiche Butter
400g Zucker
8 Eier


Zubereitung:
Formen fetten und leicht mit Mehl ausstreuen. Backofen auf ca. 170 Grad Umluft vorheizen. Solltet ihr keine 4 Backformen haben, einfach die Menge halbieren und 2x backen.
Butter, Zucker und Vanillepaste ca. 10 Minuten hell schaumig aufschlagen lassen. Achtet darauf das alle Zutaten wirklich Zimmertemperatur haben, legt die Eier evtl. für 10 Minuten in warmes Wasser. So können sie sich hinterher wunderbar mit der Butter-Zucker Masse verbinden. Mehl, Zim, Backpulver und Salz mischen und sieben. Zur Seite stellen. Gebt dann die Eier einzeln! in die schaumige Buttermasse und lasst jedes Ei gut unterrühren bevor ihr das nächste dazu gebt. So bekommt der Teig ein wunderbares Volumen. Immer darauf achten das der Rand der Schüssel zwischendurch abgekratzt wird damit die Masse schön gleichmäßig gerührt wird. Die Mehlmischung dazu geben, nun nur noch so lange rühren lassen bis sich alle Zutaten gut vermischt haben. Auf die Backformen aufteilen und je nach Größe der Form ca. 45 Minuten goldbraun backen lassen. Macht die Stäbchenprobe
Herausnehmen, mindestens 15-20 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann auf einen Kuchenrost stürzen und komplett auskühlen lassen.


Für die Kirschfüllung:
Die geht Ratz-Fatz...
1 Glas Sauerkirschen abschütten und den Saft auffangen. In einem kleinen Topf 1 Pck. roten Tortenguss mit 2 Pck Vanillezucker, 1TL Spekulatiusgewürz (o.ä.) verrühren und 250ml Sauerkirschsaft dazu geben, nach Packungsanleitung aufkochen lassen. Dann die abgetropften Kirschen und 1-2 Schnapsgläschen Amaretto dazugeben (wenn Kinder mitessen sollen, den Amaretto einfach weglassen). 2-3 Minuten köcheln lassen und dann in ein kleines Gefäß geben und abkühlen lassen. 
Wie ich die kleinen Kürbisse fertig gemacht habe, zeig ich euch unten am Anschnitt.



Wenn ihr schlauer seid als ich 😉, dann begradigt ihr die Schnittkanten der Kürbisse ein wenig. So sieht man den Übergang nicht so stark. Mit einem Dessertring habe ich in der Mitte der beiden Kürbisse einen Ring ausgestochen und den Kuchen mit einem Löffel sauber herausgelöst. Den unteren Kürbis üppig mit den abgekühlten Kirschen füllen, gebt ruhig einen kleinen Berg in die Mitte damit der obere Kürbis der ja aufgesetzt wird auch schön gefüllt ist. die Schnittkante des unteren Kuchens habe ich mit etwas weicher Ganache bestrichen damit den oberen Kürbis quasie angeklebt. 
Für beide Kürbisse habe ich ca. 500 Gramm weisse Schokolade mit 200 Gramm aufgekochter Sahne zu einer sehr weichen Ganache verarbeitet. Ich habe sie noch leicht warm auf die Kuchen gegeben und mit einem Pinsel sauber abgestreift. Es sollte hinterher nur eine dünne Schicht auf den Kuchen sein, damit man die Struktur des Kürbis noch gut erkennen kann. Auf den blauen Kürbis habe ich dann ca. 450 Gramm Gramm Massa Ticino Fondant* aufgelegt und in Form getstrichen. Die Fondantmenge wird ein wenig nach der Größe eurer Kürbisse variieren. Den zweiten Kürbis habe ich in den Frierer gestellt und nach einer Weile mit einem rosa Samt Spray besprüht. Mit dem Ergebnis war ich selber nicht ganz glücklich... Aber Versuch macht klug und beim nächsten Mal werde ich den Effekt auf einer Mousse Torte probieren. 
Noch ein bisschen Deko auf die kleinen "not so scary" Kürbisse und mit einem Klecks Sahne wurden sie sofort verspeist! 
Also ich finde vor diesem Halloween Gebäck muss wirklich keiner Angst haben.



* Dieses Produkt wurde mir freundlicherweise von der Herbert Bausch GmbH / Massa Ticino zur Verfügung gestellt
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig