Montag, 20. Februar 2017

Zauberhaftes Einhorn Törtchen für Erwachsene

Ihr Lieben Backverrückten, man entkommt ihnen zur Zeit einfach nicht. Das Internet ist voll von Einhorn Törtchen, Cupcakes, Keksen... Und und und... Mehr Einhorn geht glaube ich kaum.
Da hab ich mir gedacht wie wäre es Mal mit einer "Einhorn Torte Light"?! 
Ich finde auch ohne Modellierungen sieht man diesem kleinen Törtchen an, was es zu bedeuten hat. Als es bei uns auf dem Kaffeetisch stand, hat es richtig gute Laune gemacht. Dazu beigetragen hat natürlich auch der leckere Geschmack dieser zauberhaften, kleinen Leckerei. Sehr saftige Zitronen Rührkuchen Böden, die ihr übrigens auch wunderbar für 3D Torten verwenden könnt (die Böden sind tragfest und gut in Form schneidbar). Dazu dann ein schneller Zitronensirup und eine ganz feine Marshmallow-Frischkäse Buttercreme. 
Ich habe das Törtchen nicht ganz so üppig gefüllt, wenn ihr mehr Creme mögt, einfach das Rezept x 1,5 nehmen. Aber jetzt genug gequatscht, wir legen los... Die Einhörner warten schon!

Für 2x 20 cm Backformen
Zutaten:
560g Butter 
450g Zucker
530g Mehl (+ 30g Mehl und 1,5 TL Backpulver)
1 Bio Zitrone (Schalenabrieb)
9 Eier
50g buntes Zuckerkonfetti (ich habe dieses hier bei Pati Versand gekauft und die Farben sind wunderbar im Teig erhalten geblieben)


Zubereitung:
Backformen fetten, Boden mit Backpapier auslegen und komplett mit Mehl ausstäuben. Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
Siebt das komplette  Mehl und nehmt 30g davon ab und vermischt diese kleine Menge mit dem Backpulver in einem kleinen Schälchen. Zur Seite stellen.
In der Küchenmaschine nun die Butter und den Zucker schön weiß schaumig aufschlagen lassen. Achtet darauf das alle Zutaten Zimmertemperatur haben.
Jetzt gebt ihr immer im Wechsel 1 Ei und löffelweise die 530g Mehl zu der Zucker-Butter Masse. Jedes Ei und Mehl immer gut unterrühren lassen. Zum Schluss gebt ihr dann die 30g Mehl das mit dem Backpulver gemischt ist dazu. So kann das Backpulver nicht schon vorzeitig im Teig arbeiten und ihr erhaltet ein noch schöneres Ergebnis. Nun noch kurz das bunte Zuckerkonfetti (oder bunte Streusel etc.) in den Teig geben und kurz unterheben.
Den Teig auf die beiden Backformen verteilen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen gut 60 Minuten backen, eventuell nach der Hälfte der Zeit mit Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Herausnehmen, 10 Minuten in der Form lassen, den Rand mit einer kleinen Palette anlösen und auf den Kuchenrost stürzen und auskühlen lassen.
Ich backe meine Tortenböden immer mindestens 1 Tag im voraus, dann lassen sie sich besser schneiden. In Frischhalte Folie wickeln und an einem kühlen Ort ruhen lassen.


Zitronen Sirup:
Saft von 2 Zitronen auspressen. 75ml abmessen, eventuell mit ganz wenig Wasser auf diese Menge auffüllen und mit 75g Zucker in einem kleinen Topf aufkochen lassen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.


Marshmallow-Frischkäse Buttercreme:
500g weiche Butter
200g gesiebter Puderzucker
2 Gläser Original Marshmallow Fluff Creme
650g Frischkäse Vollfettstufe
2TL Vanillepaste

Zubereitung:
Butter und Puderzucker mindestens 10 Minuten weiß schaumig aufschlagen. Dann die beiden Gläser Marshmallow Fluff dazu geben und weiter aufschlagen lassen. Den Frischkäse separat kurz verrühren, um Klümpchen zu vermeiden und dann unter die Buttercreme geben. Jetzt nicht mehr zu stark und lange schlagen lassen, damit die Masse sich nicht trennt. Achtet darauf das alle Zutaten die gleiche Temperatur haben. Bitte nicht eiskalt aus dem Kühlschrank.

Ich habe dann von der Masse in 4 kleine Schälchen jeweils 2-3 große Löffel von Buttercreme gegeben und diese dann in grün-gelb, rosa, türkis-blau und zart-orange eingefärbt. In kleine Spritzbeutel füllen und im Kühlschrank kurz anziehen lassen. Die größere Menge Buttercreme eventuell ebenfalls kurz kühlen.
Scrollt ein wenig weiter herunter, da schreibe ich euch wie ihr das Törtchen am besten zusammenbaut und dekoriert.





Die beiden Tortenböden leicht begradigen und 2x pro Boden durchschneiden. Ihr solltet hinterher 6 Böden haben. Den unteren Boden mit ein wenig Buttecreme oder Ganache auf ein entsprechend großes Cake Board kleben. Alle Böden von einer Seite mit dem abgekühlten Zitronensirup großzügig tränken, ich mache das immer mit einem Backpinsel. Auf den unteren Boden dann eine nicht zu dicke Schicht des weißen Buttercreme draufgeben und bis zum Rand verstreichen. Den zweiten bereits getränkten Boden auflegen, bestreichen... Und so fortfahren bis alle Böden verbraucht sind.
Mit der restlichen weißen Buttercreme einen dünnen "Crumb Coat" um die Torte machen, so bleiben alle Krümel erst einmal an der weißen Buttercreme "kleben".
In den Kühlschrank stellen und etwas fest werden lassen. Dann spritzt ihr mit der farbigen Buttercreme, Ringe um die Torte auf, bis zur Oberseite der Torte. Achtet darauf das alle Stellen an der Tortenaußenseite mit Creme bedeckt sind und die Farben sich erst mal nicht vermischen. Dann nehmt ihr einen großen "Scraper" also einen Tortenabzieher (am besten stellt ihr wenn ihr habt, das Törtchen dafür auf einen Drehteller). Und zieht damit die Buttercreme Ringe schön glatt an die Torte. Bei jeder kompletten Umdrehung um die Torte herum den Scraper unbedingt mit einem Küchenpapier sauber wischen, nur so bleiben die einzelnen Farbschichten erhalten.
Stellt das Törtchen nun für mindestens 30 Minuten in den Frierer und bereitet dann den Dripp vor.

400g weiße Schokoladen Callebauts (oder kleingehackte Schokoladentafeln)
in der Mikrowelle leicht anschmelzen und dann mit 170g aufgekochter Sahne übergießen. Etwas stehen lassen und dann alles zusammen rühren bis die Masse emulgiert. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. 

Wenn die Buttercreme auf dem Törtchen schön fest im Frierer geworden ist, die nicht mehr ganz heiße, aber gut fließenden weiße Schokoladen Ganache in einen Spritzbeutel füllen und den äußeren Rand der Torte "Drippen", das heißt ihr lasst die Schokolade am Rand in Bahnen herunterlaufen. Auch das funktioniert am besten auf dem Drehteller. Dann die Oberseite des Törtchens ebenfalls mit der flüssigen Ganache auffüllen.
Restliche Ganache zum Aufkleben der Baisers zur Seite stellen.
Die Torte in den Kühlschrank stellen und den Dripp fest werden lassen. 
Danach habe ich goldene Puderfarbe mit etwas Vodka verrührt und den kompletten Dripp damit bemalt. An der Unterseite des Törtchens habe ich mit einer Mould Fondantperlen hergestellt und diese ebenfalls mit der flüssigen Goldfarbe bepinselt. Die Farbe trocknet sehr schnell und der Fondantrand hat sich trotz Frischkäses in der Buttercreme mehrere Tage im Kühlschrank gehalten. Das Ganze habe ich dann noch mit farblich passenden Zuckerperlen und kleinen bunten Baisers dekoriert. 
Die Baisers habe ich nach meinem Grundrezept hergestellt. Mit einer runden Tülle aufs Blech gespritzt und den Spritzbeutel vor dem Befüllen mit verschiedenen Farbpasten auf der Innenseite bahnenweise bepinselt. Ich finde die kleinen Dinger sehen wirklich niedlich aus.
So genug geschrieben, genug gebacken... Jetzt wird das Törtchen endlich angeschnitten und verspeist.

... Und ich kann euch sagen, es war super lecker!

SHARE:

Kommentare

  1. AHHHH KREISCH,,,,, endlich hob i di gfunden,,,grins

    hob di ja bei der BACKEREI gsehn,,,sehr sympatisch,,,,,

    tolle LECKEREIEN machst,,, do komm i wieda...freu..freu

    hob no an feinen TOG
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Birgit,
      da freu ich mich riesig, dass du mich gefunden hast ;) Und jetzt hoffe ich, dass du ganz viele von meinen Rezepten nachbackst und ich deine Ergebnisse zu sehen bekomme :)
      Liebe Grüße aus Stolberg,
      Marion

      Löschen

Blogger templates by pipdig