Donnerstag, 18. April 2019

Haselnuss Böden mit schwarzer Johannisbeere, Schoko Mousse und Vanille

Ihr Lieben, das ist die letzte Ostertorte in diesem Jahr für euch, versprochen! Ich weiß nicht ob es das schöne Frühlingswetter ist, das mich so ins Törtchen-Fieber gebracht hat, aber mein Kopf war so voller Ideen das ich einfach Backen musste was die Küchenmaschine hergehalten hat.
Diesmal habe ich aber auch wirklich etwas ganz Besonderes für euch und keine Angst, es liest sich nach viel mehr Aufwand als es hinterher tatsächlich ist. Denn ihr sollt ja Spaß am Ostertorten backen haben und keinen Streß. Es gibt super saftige Haselnuss-Böden die mit Schoko-Mousse, Johannisbeer-Buttercreme und Vanille-Creme mit Knusper-Crunch gefüllt sind. Jetzt seid ihr erschrocken und denkt 3 Füllungen in einem Kuchen, keine Angst wir mache aus einer schnellen Buttercreme super easy 2 verschiedene Sorten und die Schoko-Mousse macht sich quasi von alleine.
Also nicht Bange sein, folgt mir in die Küche und an den Ofen, wir fangen mit den köstlichen Haselnuss-Böden an. Hier ein Tipp von mir vorab, wer keine Haselnüsse verträgt oder mag kann auch Mandeln o.ä. Nüsse dafür nehmen.





Zutaten:
für 2x 20er Backform
340g selbstaufgehendes Mehl (self-raising flour) 
Wer es nirgends kaufen kann, ich gebe euch weiter unten ein Rezept wie ihr es selber machen könnt!
2,5TL Backpulver
150g gemahlene Haselnüsse
335g weiche Butter
275g extrafeiner Zucker
2TL Vanillepaste
  6Eier Gr. L
1 Prise Salz 
1/2TL Zimt
etwas Orangen-Abrieb oder Aroma


Self-Raising Flour... Selber machen:
1 kg Mehl mit 3,5TL Backpulver und 1/2TL Salz mischen. Am besten mit einem Schneebesen richtig gut verrühren und in einer Dose aufbewahren. 


Zubereitung:
Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Formen fetten, am Boden mit Backpapier auslegen und komplett mit Mehl dünn ausstreuen. Zur Seite stellen. Nüsse, Mehl, Salz und Backpulver mischen und sieben. Achtet bei allen Zutaten immer darauf, dass sie Zimmertemperatur haben.
Butter und Zucker ganz hell schaumig aufschlagen lassen, lasst eurer Küchenmaschine ruhig ein wenig Zeit dafür, das kann bis zu 10 Minuten dauern. Wände der Schüssel immer mal abkratzen. Dann gebt ihr die Eier einzeln! zu der Buttermasse und lasst jedes ordentlich unterrühren, es hilft die Eier ein paar Minuten in warmes Wasser zu legen. So trennt sich die Teigmasse nicht beim aufschlagen. Ihr solltet hinterher eine ganz zarte, helle Masse in der Schüssel haben. Das Mehl-Nuss Gemisch jetzt nur wirklich ganz kurz aber gründlich unterheben. Auf die Formen verteilen und ca. 50 im vorgeheizten Ofen backen lassen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
10 Minuten in der Form lassen, Rand mit dem einem scharfen Messer lösen und auf der Oberseite liegend auf dem Kuchenrost komplett auskühlen lassen. Die Böden könnt ihr prima 1-2 Tage vor dem Füllen backen und in Frischhaltefolie gewickelt an einem kühlen Ort aufbewahren.

Zutaten
für das Schoko Mousse:
80g Zartbitter Schokolade
50g Nougat Schokolade 
100ml Sahne
200ml Sahne
70g Puderzucker

Zubereitung:
  Schokoladen klein hacken, 100ml Sahne erhitzen und über die Schokolade geben. Alles zu einer feinen glatten Ganache rühren. In den Kühlschrank stellen und abkühlen lassen. Die Ganache muss allerdings cremig bleiben, also nicht zu lange dort parken! Die Sahne aufschlagen und mit und mit den Puderzucker dazu geben, es sollte schön fest sein. Wichtig ist nun das die Ganache zwar abgekühlt aber nicht fest ist, denn nun wird die steif geschlagene Sahne mit und mit darunter gehoben, bis eine homogene Mousse entstandend ist.


Zutaten
für die Buttercreme:
250g weiche Butter
ca. 200g Marshmallow Fluff (gekauft oder selbst gemacht)
 1EL Vanillepaste
5-6EL schwarzes Johannisbeer Gelee
4-5EL Callebaut Cirspearls Dunkle Schokolade (oder andere Schoko-Keks-Knusperperlen )


Zubereitung:
Die sehr weiche Butter ganz schaumig aufschlagen lassen. Dann den Marshmallow Fluff dazu geben und zu einer feinen Creme verrühren. Nun einfach 3-4EL davon , für eine Schicht in der Torte Creme abnehmen und in einer kleinen Schüssel mit den Schoko Knusperperlen verrühren. Unter die restliche Creme das Johannisbeer Gelee unterschlagen lassen. 
Wie die Torte fertig gemacht wird erkläre ich euch unten am Anschnitt. 





Die beiden Haselnussböden eventuell an der Oberseite begradigen, dann jeweils 2xwaagerecht durchschneiden. So erhaltet ihr insgesamt 6 Kuchenböden. Um die Torte einzustreichen hatte ich aus 700g Vollmilch Schokolade und 250g Sahne eine einfach Ganache hergestellt. 


Den 1ten Boden der Torte mit ein wenig Ganach auf deine Tortenplatte kleben und kurz kalt stellen. So verrutscht euch beim füllen nichts mehr. Auf den ersten Boden nun die schwarze Johannisbeer Buttercreme auftragen und glatt streichen. Den 2ten Boden auflegen und mit  Schoko Mousse befüllen. Den 3ten Boden auflagen und nun die kleine Menge Vanille Creme mit den Schoko-Knusperperlen darauf geben. Jetzt den 4ten Boden darüber geben und noch einmal die Schoko-Mousse aufstreichen. Fast geschafft, jetzt kommt der 5te Boden und wir geben noch einmal die Johannisbeer Buttercreme darauf. Den 6ten Kuchenboden mit der flachen Seite nach oben auflegen. Den Kuchen für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen damit er schön fest wird. 
Danach mit der Ganache erst einmal komplett dünn einstreichen um die Krümel zu binden, noch einmal kühlen und dann so lange Ganache auftragen und glatt ziehen, bis man mit der Oberfläche zufrieden ist. Wieder kurz kühlen, ca. 750g weißen Massa Ticino Fondant* ausrollen und auflegen. Wie das geht seht ihr ganz einfach hier.

Was soll ich sagen. ich habe die Torte von außen mit verschiedenen Puderfarben und großen Pinseln bemalt und mit meinen selbst gemachten Federn und Zuckerspitze dekoriert. Ich fand das passte so schön zum Pfauenfedern-Osterei. Die Torte ist super saftig und kann gut mehrere Tage gegessen werden, ohne an Geschmack zu verlieren.


* Dieses Produkt wurde mir freundlicherweise von der Herbert Bausch GmbH / Massa Ticino zur Verfügung gestellt 
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger templates by pipdig