Dienstag, 18. September 2018

Pflaumen, Vanille und Tonka Bohnen Torte

Ihr Lieben, als ich dieses kleine Törtchen für meine Tochter Vanessa gebacken habe, bin ich wirklich etwas wehmütig geworden. Vielleicht erkennt ihr es auf Anhieb, die Skyline von London als Cake Topper auf dem Törtchen und meine Tower Bridge die ich als Umrandung aus Fondant gemacht habe. Diese kleine Torte habe ich für die Abschiedsfeier von Vanessa gemacht, die uns für gut 1,5 Jahre für ein Studium in London verlassen wird. Auf der einen Seite freut sich das Mutterherz das das eigene Kind diese Möglichkeit nutzen kann und einen der wenigen Plätze für ihren Studiengang bekommen hat, auf der anderen Seite werde ich sie natürlich sehr vermissen. Aber wie heißt es so schön "Man soll seinen Kindern Flügel geben", auch wenn das in manchen Momenten schwer fällt. Für die kleine Feier hatte ich Vanessa einen leckeren Zebrakuchen gebacken, der mit einer feinen deutschen Buttercreme und einem Pflaumenkompott mit Tonka Bohne gefüllt war. Um das ganze Fondanttauglich zu machen, habe ich die Torte zusätzlich mit einer Vollmilch Ganache eingestrichen. Alle Gäste waren von der Torte begeistert und ich hoffe auch unter euch gibt es Liebhaber dafür. Nachdem ich euch mein Herz ausgeschüttet habe, muss ich jetzt aber wieder ein bisschen streng werden 😉, denn die Böden backen sich schließlich nicht von allein. Wie sieht es aus, wenn ihr Lust aufs Backen habt, dann holt die Backformen raus.
SHARE:

Donnerstag, 13. September 2018

Victoria Sponge

Ihr Lieben, diesmal gibt es für euch eine kleine Torte die bei keinem Afternoon Tea auf den britischen Inseln fehlen darf. Der traditionelle Victoria Sponge ist einer der beliebsten Kuchen in good old England. Es heißt, schon Queen Victoria hätte ihn gerne zu ihrer Tea Time vernascht und dieser großen Königin verdankt er auch seinen Namen. Warum ich ihn heute für euch am dem Blog backe, nun meine allerliebste Tochter Vanessa ist für ihr Studium wieder für eine, diesmal längere Zeit nach London umgesiedelt. Da bin ich doch schon quasie in der Pflicht euch mit ein paar Tradionsgebäcken von den Inseln zu verwöhnen und da es noch wunderbare Erdbeeren bei uns auf dem Markt gab, war es klar das nun der Victoria Sponge gebacken werden musste. 
Normalerweise wird er mit nur 2 Böden gemacht, aber ich finde ein Boden mehr heißt auch mehr leckere Sahnefüllung und mehr Erdbeeren und daher mehr Geschmack. Auch nur mit Puderzucker abgepudert ist das Törtchen mir ein bisschen zu langweilig, deshalb gibt es auch hier "mehr Erdbeeren", denn Obst ist ja gesund und kann nie schaden. 
Was meint ihr, so ein Stückchen Victoria Sponge sieht doch nicht nur zum Afternoon Tea auf dem Tisch super aus? Fangen wir also direkt mal an, denn dieses Erdbeer Träumchen ist so schnell gemacht und macht trotzdem was fürs Auge her. 
SHARE:

Donnerstag, 6. September 2018

Vanille Cupcakes mit weißem Schoko Topping und Chocolate Fudge Kern

Ihr Lieben, zum Abschluss ihres Praktikums wollte meine Tochter natürlich etwas Leckeres für ihre Kollegen mit zur Arbeit nehmen. Wie ihr anhand der Bilder sehen könnt, wird in dieser Firma ganz vieles hergestellt was man zum Nähen, Stricken oder Häkeln brauchen kann. Aber keine Bange, ich werde dem Backen treu bleiben, denn wenn ich ehrlich sein soll, bei Handarbeiten habe ich tatsächlich zwei linke Hände. Aber ein paar feine Cupcakes mussten zur Abschiedsfeier gebacken werden. Ganz fluffig und fein mit einem Choco-Fudge Kern und leckerem weißen Schoko-Topping. Fondant Knöpfe fand ich als Deko dazu ganz passend. Was meint ihr, so ein Cupcake geht doch immer und ist und bleibt für mich immer "modern". 
Wie sieht es aus, habt ihr auch Lust auf ein paar kleine feine Teilchen.
SHARE:

Montag, 3. September 2018

Himbeer-Rosen und Pistazien Mousse Törtchen

Ihr Lieben, ich versuche mich ja immer mal wieder an dem was man französische Patisserie und ich weiß das ich da noch viel lernen muss. Aber mich reizt es tolle Aromen und feine Mousse Kreationen in ein kleines Törtchen zu packen. Bei den Franzosen heißen diese feinen Gebäcke "Entremet" und bestehen zumeist aus verschiedenen Mousse und / oder Kuchenböden Schichten in die recht häufig noch eine Art Fruchtspiegel eingearbeitet ist. Da kommt es natürlich auf Präzision und ordentliches Arbeiten an, eine Silikonform ist zumeist Pflicht da diese Art von Törtchen eingefroren werden müssen um die Schichtung und Form entsprechend halten zu können. In diesem Entremet habe ich auf den Fruchtspiegel verzichtet und lediglich ein knuspriges Pistazien Mousse und ein fruchtig cremiges Himbeer-Rosen Mousse auf einem super leckeren Pistazien Boden geschichtet. Die noch gefrorene Mini Torte habe ich mit einem rosa farbenen Velvet Spray eingesprüht um die schöne "samtige" Oberfläche zu bekommen und ein bisschen Blattgold und Mini Zuckerrosen können, denke ich auch nie schaden, was meint ihr?
Meine Familie und unsere Freunden, die uns besucht hatten, waren von dem "Entremet" total begeistert. Die Pistazien Mousse mit dem feinen Crunch und die spritzige Himbeer Mousse ist ihnen mit Genuss auf der Zunge zergangen. Habt ihr auch gute Freunde für die ihr so ein kleines Törtchen backen möchtet? Dann würde ich nämlich sagen legen wir mal los. Die Leckerei lässt sich super vorbereiten, keinen Stress also!
SHARE:
Blogger templates by pipdig