Montag, 19. Februar 2018

Beeren Törtchen mit weißer Schokolade

Ihr Lieben, heute gibt es mal wieder ein ganz besonderes Törtchen Rezept für alle Liebhaber von Himbeeren, Brombeeren und weißer Schokolade. Ich garantiere euch ein wirkliches Geschmackserlebnis mit einer feinen weißen Ganache als Füllung, die - und das müsst ihr mir glauben - wie eine zarte Mousse schmeckt und ganz einfach und schnell gemacht ist. Dafür müsst ihr aber leider zwei verschiedene Böden backen, nein ist nicht schlimm, das ist gut machbar. Eingestrichen habe ich das rosa-lila Träumchen diesmal mit einer amerikanischen Buttercreme, für die ich einen ganz speziellen aromatisierten Puderzucker benutzt habe, aber das erkläre ich euch im Rezept und biete euch natürlich eine Alternative an. Ihr habt Lust auf super saftige Kuchenböden, ihr liebt Beeren und weiße Schokolade? Dann nichts wie ran an die Küchenmaschine, die muss jetzt nämlich mal richtig arbeiten... Wofür sonst ist das Ding denn da?!





Zutaten:
für 2x20 cm Formen
250g Himbeeren und Brombeeren gemischt (ihr könnt TK Früchte nehmen, oder auch eine Beerenmischung)
250g Butter in kleine Stücke geschnitten
180g weiße Schokolade ( klein gehackt oder Callets) 
200g Vollmilch (keine Fettarme!)
300g Mehl
1,5 TL Backpulver
1 Prise Salz 
2 Eier leicht verquirlt
200g Zucker


Zubereitung:
Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen, Backformen fetten und den Rand mit Backpapier belegen, komplett fein mit Mehl ausstreuen. Die Beeren fein zermusen (in einem Food Processor oder mit einem Pürierstab), wenn sie gefroren sind lasst sie vorher auftauen. Sollte das Beerenmus noch sehr kalt sein, stellt es für ein paar Sekunden in die Mikrowelle damit es später nicht eiskalt in den Teig kommt. Butter, Schokolade, Milch und Zucker in einem Topf auf mittlerer Hitze unter ständigem Rühren auf dem Herd erwärmen. Bis sich alles schön aufgelöst hat. In eine große Schüssel gießen und zur Seite stellen, 5 Minuten abkühlen lassen. Mehl, Backpulver und Salz mischen und sieben. Die Mehlmischung in die Schokoladen-Milchmischung geben und alles gut unterrühren, das geht mit dem Handmixer oder dem normalen Schneebesen am besten. Danach die 2 Eier dazu geben, wieder gut verrühren und schließlich das Beerenmus unterheben. Die ganze Mischung nie zu lange rühren, damit der Teig nicht zäh wird. In die beiden Formen geben und mindestens 75 Minuten backen lassen, macht unebdingt eine Stäbchenprobe. Die Böden eventuell abdecken (mit Backpapier) wenn sie im Ofen zu braun werden sollten. Die Böden sind extrem saftig und haben eine feste Konsistenz, sie sind auch zum Schnitzen von 3D Torten geeignet, wenn man Fruchtböden haben möchte.
In den Formen mindestens 15 Minuten abkühlen lassen, die Ränder mit einer kleinen Winkelpalette lösen und auf dem Kuchengitter auskühlen lassen. Mindestens 1-2 Tage vor dem Füllen backen! 

Zusätzlich:
1x das Grundrezept Wunderkuchen mit Vanillejoghurt in einer 20er Form backen!

Zutaten:
für die Füllung
300g weiße Schokolade
2 Blatt Gelatine
1TL Vanillepaste 
200g Sahne
100g Sahne (eiskalt)


Zubereitung:

Gelatine Blätter mindestens 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Die klein gehackte weiße Schokolade (oder Schokoladen-Callets) mit der Vanillepaste in eine Schüssel geben und mit den 200g aufgekochter Sahne übergießen. 1-2 Minuten stehen lassen, die ausgedrückte Gelatine in die warme Sahne geben und dann wie üblich alles zu einer glatten Ganache verrühren. Für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen. Dann die 100g ganz kalte Sahne dazu gießen und das ganze am besten mit dem Handrührgerät zu einer feinen glatten Creme aufschlagen. Die Konsistenz sollte einer streichfähigen Mousse ähneln, eventuell kurz im Kühlschrank anziehen lassen.

Himbeer und Brombeer Marmelade:
Da könnt ihr gerne auf eine gute gekaufte Marmelade zurückgreifen, es sei denn ihr habt etwas Selbstgekochtes in eurem Vorratskeller.


Frosting für das Einstreichen der Torte und die bunten Deko Tuffs:
500g weiche Butter
250g fein gesiebter Puderzucker
250g Raspberry Ripple von Sugar & Crumbs (aromatisierter Puderzucker) 

 Wenn ihr diesen Puderzucker mit Geschmack nicht im Haus habt, könnt ihr auch 500g normalen Puderzucker verwenden und etwas flüssiges Himbeer Aroma verwenden. Optional nehmt ihr einfach 1TL Vanillepaste! 
Hier ist es einfach nur super wichtig das ihr das Frosting richtig lange und gut in der Küchenmaschine rühren lasst. Die Butter zuerst richtig hell weiß aufschlagen lassen, dann die ersten 250g Puderzucker dazu geben, weiter mindestens 5 Minuten rühren und dann die restlichen 250g Puderzucker dazu geben und wieder mindestens 5 Minuten schlagen lassen.

Wie das Törtchen fertig gemacht wird, erkläre ich euch unten am Anschnitt, ihr wisst ja wie gerne und viel ich schreibe und erkläre, es ist wirklich viel einfacher als man denkt.




Die beiden Beeren Kuchenböden jeweils 1x waagerecht teilen. Von dem Wunderkuchen in entsprechender Höfhe ebenfalls 3 Böden schneiden. Asche über mein Haupt, ihr werdet vom Beeren und Wunderkuchen jeweils 1 Boden übrig haben, aber sonst wird das Teil einfach zu hoch. Verwahrt die Böden für kleine Törtchen oder Cake Pops... Oder nascht sie pur.
Den 1ten Wunderkuchenboden auf eine Tortenplatte mit ein wenig Frosting kleben, so rutscht später nichts. Eine Schicht weiße Schoko-Mousse aufstreichen. Als 2ten Boden einen Beeren-Kuchen auflegen und mit Brombeer Marmelade bestreichen, einen Wunderkuchen auflegen und mit weißer Schoko-Mousse befüllen. Beeren-Kuchenboden auflegen und mit Himbeer Marmelade bestreichen. Einen Wunderkuchen Boden auflegen und mit Schoko-Mousse befüllen und als Abschluss einen Beeren-Kuchenboden auflegen. Jetzt mindestens 1-2 Stunden im Kühlschrank parken, gerne auch über Nacht. Danach wird die Torte mit dem frisch aufgeschlagenen amerikanischen Frosting eingestrichen, erst den Crumb Coat und danach mit einer üppigeren Schicht, damit man eine schöne glatte Oberfläche bekommt. Die restliche Buttercreme habe ich dann in 4 verschiedenen Rosa und Lila Tönen eingefärbt und am Rand der Torte mit allen 4 eingefärbten Buttercremes kleine Tupfen mit der Winkelpalette getupft. Diese werden dann mehrmals an der Seite der Torte mit dem Scraper sauber abgezogen. Dadurch vermischen sie sich und man erhält einen schönen marmorierten Effekt. Die bunten Buttercreme Reste habe ich in kleine Spritzbeutel mit verschiedensten Tüllen gefüllt und dann Tupfen in unterschiedlichen Formen und Größen auf die Oberseite der Torte gespritzt.
Ausdekoriert mit farblich passenden Baisers und Macarons, sowie kleinen Blümchen finde ich persönlich dieses kleine Törtchen genauso hübsch wie eine mit Fondant eingedeckte Torte. Eingefärbte Buttercreme ist für mich eine echte Alternative für die die keinen Fondant mögen.
Was meint ihr, da kann der Frühling doch endlich kommen...
Ansonsten holen wir ihn uns mit einem Stück Beeren Träumchen auf den Kuchenteller.


SHARE:

1 Kommentar

  1. Hallo...

    Würdest du die torte mit der baiserdeko ein paar stunden im kühlschrank aufbewahren...die füllung wir ja bei 30grad kühlung brauchen...ich habe leider nicht die möglichkeit die deko erst kurz zuvor draufzumachen
    Lg eveline

    AntwortenLöschen

Blogger templates by pipdig