Montag, 29. Januar 2018

Zitronen Käsesahnetorte

Mein Mann liebt Käsesahnetorte... Was mache ich also ihr Lieben? Ich backe ihm ab und an eine, mit Fondant kann ich ihm nämlich keine Freude machen. Diesmal hab ich eine wunderbar frische, zitronige Variante gewählt. Die besten Zitrusfrüchte gibt es, viele wissen es vielleicht nicht, eigentlich in der kalten Jahrezeit ist eigentlich ihre Haupterntezeit. Wenn ihr also im Moment wunderbar saftige Bio Zitronen bekommen könnt, dann schlagt zu und backt euch diese garnicht so süße, aber herrlich cremige und feine Torte. Am Anschnitt könnt ihr sehen das ich nicht die normalen 2 Kuchenböden für das Törtchen verwendet habe, sondern 3 Lagen Biskuit verarbeitet habe. Ich persönlich mag so riesige Schichten Creme nicht in meinen Torten, für mich sollte die Menge der Füllung und die Tortenböden immer ein wenig ausgegelichen sein. Deshalb habe ich hier 2x den Biskuit gebacken, ihr könnt die Torte aber auch nur mit 2 Böden und 1 Creme Schicht herstellen wenn euch das lieber ist. Wenn ihr Lust auf eine klassische, aber nicht langweilige herrlich zitronige Käsesahnetorte habt, dann folgt mir bitte an den Backofen, wir legen jetzt los... Das Schmuckstück backt sich schließlich nicht von alleine!




Zutaten:
für 1x26 Biskuitboden
4 Eier 
100g extrafeinen Zucker
1 Prise Salz
80g Mehl
80g Speisestärke
ca. 10g Backpulver
30g flüssige Butter (leicht abgekühlt)
3EL warmes Wasser


Zubereitung:
Springform am Boden mit Backpapier auslegen, nicht fetten, der Biskuit kann sonst nicht am Backform Rand "hochkriechen". Backofen auf 180 Grad ober-Unterhitze vorheizen.
Eier in zwei verschiedene Rührschüsseln trennen. Mehl, Backpulver und Speisestärke mischen und zur Seite stellen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz zu einem sehr steifen Schnee aufschlagen. Die Eidotter und Zucker mit dem warmen Wasser ebenfalls zu einer hellschaumigen Masse aufschlagen. Auch diese Masse wird nach einer Weile wunderbar dick und fest. Nun die Hälfte der Mehl-Stärke Mischung auf die Eigelbmasse sieben! und kurz aber gründlich unterheben. Das geht am besten auf einer niedrigen Stufe mit dem Handmixer. Die restliche Mehlmischung dann am besten mit einem Küchenspatel im Wechsel mit dem Eischnee unter den Teig rühren. Wenn ihr alles gut vermengt habt, dann nehmt 1-2EL davon und rührt den Teig unter die flüssige Butter, diese Mischung gebt ihr dann zum Teig und rührt alles zügig zusammen. So bleibt die Masse schön stabil.
In die Backform geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten zu einem hellen Biskuit backen lassen.
Ich selber habe die Teigmenge verdoppelt und 2x26 cm Biskuit gebacken.
Den fertig gebackenen Biskuit ein paar Minuten in der Form belassen, nachdem ihr ihn aus dem Backofen geholt habt und dann den Rand lösen und auf einen Kuchenrost stürzen. Legt ein Stück Backpapier auf den Kuchenrost dann bleibt der Biskuit nicht am Gitter kleben.
Komplett auskühlen lassen und in Frischhaltefolie eingepackt mindestens 1 Nacht ruhen lassen, dann lässt er sich besser schneiden.

Ich selber habe die Böden dann 1x waagerecht durchgeschnitten und von den 4 entstandenen Böden schließlich 3! für meine Torte gebraucht, den 4 ten Boden kann man für Cake Pops oder Schicht-Desserts im Glas super einfrieren.

Für die Füllung:
1 Glas Lemon Curd - am besten selbstgemacht. 
Hier findet ihr ein einfaches Rezept.

Für die Käsesahne Masse
4 große Eigelbe
200g extrafeinen Zucker
250ml Vollmilch (bitte keine Magermilch verwenden) 
1TL Zitronenpaste oder Abrieb einer 1/2 Bio Zitrone 
7-8 Blatt Gelatine
500g Magerquark
500g Sahne (ich habe hier die 35% genommen)
1 Prise Salz


Zubereitung:
Gelatine in kaltem Wasser nach Packungsanleitung einweichen!  
Eigelb, Zitrone, Zucker und Milch in einen Topf geben und bei nicht zu starker Hitze erwärmen. Dabei bitte ständig rühren. Das Ganze muss so lange unter Rühren köcheln bis die Masse eindickt, ähnlich einem Pudding nur nicht ganz so fest. Die gut eingeweichte und ausgedrückte Gelatine wird dann Blatt für Blatt zu der warmen Eimasse in den Topf gegeben und unter rühren aufgelöst. Dann die Masse durch ein Sieb gießen, um eventuelle Knötchen durch die Gelatine zu entfernen. Wenn die Masse leicht abgeküht ist und anfängt fester zu werden den Quark dazu geben und alles gut unterrühren, es sollte sich alles wirklich gut verbinden. Die Masse wieder kühlen und dann wenn sie noch keine Haut gebildet hat, aber fester wird die ganz steif geschlagene Sahne unterheben.

Den 1ten Biskuitboden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring darum stellen. Mit der Hälfte des Lemon Curds bestreichen und dann die Hälfte der Käsesesahne Masse darüber geben, glatt streichen. Den 2ten Boden auflegen und leicht andrücken, wieder mit dem Lemon Curd bestreichen und die restliche Käsesahne Masse darüber geben. Den 3ten Boden in 12 gleich große Stücke schneiden und oben auflegen, leicht andrücken und die Torte am besten über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. Am nächsten Tag am inneren Rand des Tortenrings mit einem Messer entlangfahre und vorsicht den Metallring ablösen. Die Oberseite der Torte mit Puderzucker bepudern und noch ca. 250 g Sahne mit 1-2 Vanillezucker und etwas Sahnesteif aufschlagen. Den Rand der Torte mit der Sahne bestreichen und glatt ziehen, auf jedes Tortenstück einen schönen Sahnetupfen setzen und dann nach eigenem Geschmack dekorieren. Ich habe meine Zitronen Käsesahne Torte mit kleinen Marzipan Zitronen die ich in Meran in einem kleinen Confiserie Geschäft gekauft hatte verziert. Lacht nicht über mich, ich war selber ein wenig in mein zitroniges Käsesahnetörtchen verliebt und hat es hat so köstlich geschmeckt. Ganz fruchtig und himmlisch leicht.





SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger templates by pipdig