Montag, 31. Juli 2017

Erdbeer Macarons

Ihr Lieben, Sommerzeit, Erdbeer Zeit... Da müssen natürlich auch mal Macarons dazu gebacken werden. Mit einer feinen Erdbeer Ganache und Marmelade gefüllt sind die kleinen Mandelschalen ein echtes Leckerchen... Ich habe sie mit der "schnellen" Methode gebacken und gut gekühlt schmecken sie einfach Himmlisch. Also habt ihr Lust ein paar Erdbeer Macarons mit mir zu backen?



Zutaten:
Für ca. 20 ganze Macarons (40 Halbschalen)
60g Eiweiß Zimmertemperatur
40g extrafeiner Zucker
  roteFarbpaste 
100g Puderzucker 
60g Mandelmehl


Zubereitung:
Puderzucker und Mandelmehl mischen und nach Möglichkeit noch einmal in der Küchenmaschine oder der Moulinette (Blitzhacker) feiner mahlen. Danach mindestens 2-3 mal sieben und zu Seite stellen. Das Eiweiß in einer Schüssel oder der Küchenmaschine schön schaumig aufschlagen, fangt mit einer langsamen Rührgeschwindigkeit an und steigert diese langsam, so wird der Eischnee sehr Formstabil. Wenn der Eischnee schon richtig weiß ist gebt ihr den extrafeinen Zucker Löffelweise dazu, jedesmal nachdem ihr Zucker dazugegben habt, lasst ihr das Ganze 20-30 Sekunden schlagen. Wenn der komplette Zucker untergerührt ist noch ein wenig weiterschlagen, wenn die Masse ganz weiß und schön glänzend ist, aufhören! Jetzt eine kleine Menge rote Farbpaste dazugeben und die Farbe komplett unterrühren lassen. 
Nun gebt ihr in 3x das Mandel-Puderzucker Gemisch zu der Eischnee Masse. Der erste Teil bricht die Struktur des Eischnees auf und dann den 2ten und 3ten Teil dazu geben. Mit dem Küchenspatel arbeiten, von innen nach außen an den Schüsselrand drücken und alles gut einarbeiten.
Die Masse sollte hinterher schön glänzend sein und von dem Spatel fließen! In einen Spritzbeutel füllen (0,9 runde Lochtülle) und kleine runde Macarons auf ein mit Backpapier belegtes Blech (2€ runde Kreise) oder auf Macaronsmatten aufspritzen. Lasst die Schalen unbedingt 15-30 Minuten - das kommt auf das Wetter an, lacht nicht wenn es sehr feucht ist dauert es länger - trocknen lassen. Macht den Fingertest, der darf nicht mehr an der Außenhaut der Macaronsschale kleben bleiben, es sollte sich fest anfühlen. 
Backofen auf 140-150 Grad Umluft (das kommt auf euren Backofen an) vorheizen und dann die Bleche nacheinander (die o.g. Masse ergibt ca. 2 Backbleche, 40 Macaronsschalen) ca. 12-15 Minuten abbacken. Die Macarons mit dem Backpapier oder den Backmatten nach dem Herausholen aus dem Backofen auf ein feuchtes Küchenhandtuch ziehen, 2-3 Minuten stehen lassen und dann vorsichtig ablösen. Auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.
Da ich auch einige größere Macarons zum Füllen und genießen habe wollte habe ich das Rezept von der Menge her 2x hergestellt und Macarons in der verschiedenen Größen aufgespritzt.



Erdbeer Ganache:
200g weiße Schokolade
100g Erdbeerpüree
20g weiche Butter

Für das Erdbeerpüree nehme ich frische Erdbeeren, die ich kleinschneide und in einen Topf gebe. Das Püree kann man wunderbar aus allen möglichen Früchten kochen und für Ganache und Tortenfüllungen verwenden, Im Frierer, portioniert eingefroren hält es sich Monatelang frisch. Wenn ihr habt gebt ihr ein wenig Erdbeersirup dazu (2 - 3EL) das intensiviert den Geschmack und lasst das ganz einkochen. Wernn die Erdbeern ganz weich gekocht sind, einfach mit dem Pürierstab durchgehen, fertig!

Weiße Schokolade leicht vorschmelzen und das aufgekochte, heiße Erdbeerpüree darüber gießen, weiche Butter dazu geben und alles von innen nach außen mit einem Küchenschaber zu einer glatten, homogenen Masse verrühren. Stehen lassen ( bei Zimmertemperatur) , bis die Ganache angezogen ist, dann in einen Spritzbeutel mit Loch oder Sterntülle füllen.

Einen Kreis mit der Ganache auf die untere Macaron Schale spritzen und in diesen einen Klecks Erdbeermarmelade geben. Dafür fülle ich auch die Erdbeermarmelade in einen kleinen Spritzbeutel, so geht das ganz einfach und sauber. Eine passende Macaronsschale aufsetzen und leicht andrücken, bis die Füllung am äußeren Rand der Macaronsschale zu sehen ist.
Im Kühlschrank mindestens 5 Stunden lang durchziehen lassen, am besten aber über Nacht. So schmecken die Macarons am besten...





SHARE:

Kommentare

  1. Vielen Dank für das tolle Rezept und die liebevolle Beschreibung. Das klingt Gelingsicher :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kitty,
      vielen Dank für die netten Worte. Es freut mich immer, wenn meine Rezepte nachgebacken werden.
      LG, Marion

      Löschen
  2. Die sehen einfach himmlich aus. Die probiere ich die Tage direkt aus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yasemin,
      sie sind auch sehr lecker ;) Gib mir gerne Feedback, wenn du die kleinen Macarons gebacken hast :)
      LG, Marion

      Löschen
  3. Hallo Marion,

    ich bin ein großer Freund Deiner liebevoll gemachten Leckereien.
    Gibt es einen Grund warum Du die Macerons auf unterschiedliche Weise herstellst, ich meine mal mit Glucosesirup mal einfach nur mit Einstreuen von Zucker?
    Ich selbst stelle Macarons mit Glucosesirup her und es würde mich interessieren, welches Ergebnis Deiner Meinung nach besser ist.
    Vielen Dank für Deine Mühe und weiterhin viel Erfolg,

    Wünscht Dir Sylvia

    AntwortenLöschen

Blogger templates by pipdig